Mittwoch, 8. Mai 2013

Regenbogenkuchen

Hi :*

Zu meinem Geburtstag habe ich Regenbogenkuchen gebacken , und der hat allen sehr gut geschmeckt und optisch ist er natürlich auch ein Hingucker :D , deshalb wollte ich euch mal das Rezept zeigen.


Zutaten:
Teig:
  • 300g weiche Butter
  • 260g weißer Zucker
  • 3 komplette Eier, Raumtemp.+3 Eiweiß, Raumtemp.
  • 3 Pck. Vanillinzucker
  • 650g Mehl
  • 1 ½ Pck. Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 530 ml Buttermilch, Raumtemp.
  • Lebensmittelfarben, die zum Backen geeignet sind (lila, blau, grün, gelb, orange, rot)

       Butter-Creme
  • 450g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 600g Puderzucker (gesiebt)
  • Saft einer Zitrone


 
Für den Teig wird zuerst die Butter mit dem Zucker und dem Vanillinzucker schaumig aufgeschlagen.
Dann kommen nacheinander die Eier und die Eiweiße hinzu und werden gut mit der Butter-Zuckermasse verrührt.
Es ist sehr wichtig, dass alle Zutaten Raumtemperatur haben, damit sie sich besser vermengen.
Das Mehl wird mit dem Salz und dem Backpulver vermischt und im Wechsel mit der Buttermilch unter die Butter-Eimasse gerührt.
Da wir einen 6-farbigen Regenbogenkuchen machen wollten, haben wir den Teig dann gleichmäßig auf 6 Schüsseln aufgeteilt und eingefärbt.

Der eingefärbte Teig wird  dann in einzelnen Portionen in eine geeignete Form gefüllt (wir haben eine Springform Ø 26cm benutzt) , und gleichmäßig auf dem Boden der Form verteilt.
Es ist wichtig das der Teig gleichmäßig in der Form verteilt wird, ihr könnt ihn erst glattstreichen und dann durch schütteln verteilen, Wichtig ist das der Rand der Böden nach dem Backen möglichst an allen Stellen die gleiche dicke hat.
Anschließend wird der eingefärbte Teig  jeweils ca. 10 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 170°C (Umluft) gebacken, bis er fest ist und bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr hängen bleibt.  Nach dem Backen müssen die einzelnen Böden dann auskühlen.
Wenn man das Backpapier dran lässt, ist es nachher leichter die Böden übereinander zu schichten.
Wichtig ist es ausserdem, dass die Böden sofort nach dem Backen vom Rand der Springform getrennt werden, da sich der Teig beim Abkühlen zusammenzieht und wenn er dann noch mit dem Rand an der Springform klebt, kann es passieren das er reisst.


 Buttercreme:
Für die Buttercreme wird die weiche Butter als erstes schaumig aufgeschlagen (bis sie deutlich heller geworden ist).
Dann kommt die Hälfte des Puderzuckers hinzu und wird gut mit der Butter verrührt.
Im nächsten Schritt kommen das Salz und der Zitronensaft hinzu und werden vorsichtig mit der Masse vermengt.
Anschließend wird die Buttercreme mit dem restlichen Puderzucker 3 Minuten aufgeschlagen.
Die komplett abgekühlten Böden werden dann nacheinander mit der Creme bestrichen und in richtiger Reihenfolge aufeinandergesetzt.
Zum Schluss wir der komplette Kuchen mit der Buttercreme bestrichen und nach Belieben verziert.


 Wenn ihr den Kuchen auch machen wollt , solltet ihr aufjedenfall viel Zeit und Geduld haben :D
Das Rezept habe ich von HIER
xx,Stefi :*

Kommentare: